Google Translation
 
Startseite

Spiele-Kritiken


» Detail-Suche «

sortiert nach
Anfangsbuchstaben:
ABCDEFG
HIJKLMN
OPQRSTU
VWXYZ1...9
Alle Spieletests

Warning: file(http://www.michas-spielmitmir.de/zufall.txt) [function.file]: failed to open stream: Connection refused in /www/sserv/sser3up/html/zufallslink.php on line 8


Besucher-Wertung
Spiel des Jahres
Dt. Spiele Preis
Spieleverlage

Spieleklassiker

Spieleszene:

Die Spiele Charts
Interviews / Berichte
Gewinnspiele

Spiele-Forum
Termine
Nachrichten
Links
Online-Spiele
Gästebuch
Newsletter

Kaufen:

Einkaufstipps
Amazon-Shop
T-Shirt Shop

Über uns:

Spieletester
Pressestimmen
Pressebereich
Impressum
Link zu uns
AddThis Feed Button

Seite durchsuchen:

 





Zur Zeit sind

Besucher online.



Michas-Spielmitmir.de - Gesellschaftsspiele im Test

Einauge sei wachsam!

Einauge sei wachsam! - Glücksspiel, Mehrheitenspiel, Piratenspiel von Wolfgang Kramer, Michael Kiesling

Mutige Piraten vor!

Einauge ist ein Pirat, der scharf auf Schätze ist. Allerdings ist er nicht immer sehr wachsam, oder bereit seine Schätze mit Allem zu verteidigen, was er hat, so dass hin und wieder die Spieler, ihres Zeichens auch Piraten, dem guten Einauge den einen oder anderen Schatz in Form von Inseln abspenstig machen.

Im Spiel geht es darum, Inseln zu sammeln, möglichst in den gleichen Farben und am Ende die meisten Juwelen zu haben. Wem das gelingt, der gewinnt!

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte

Jeder Spieler startet das Spiel mit 20 Dublonen, einem Juwel und einem Säbel. Das Geld braucht man um eine der sechs ausliegenden Inseln zu erwerben. Schon einmal komisch, dass Piraten etwas kaufen, außer vielleicht Rum und Bier. Die Inseln haben verschiedene Farben und geben unterschiedliche "Schätze" ab. So gibt es Dublonen, Juwelen, Säbel und Schatzkisten. Die ersten drei nimmt man sich sofort, die Schatzkisten zählen erst zu Ende des Spieles, wer dann die meisten in einer Farbe hat bekommt 7 Juwelen, der Zweite 4 und der Dritte 1.

Nachdem man eine Insel gekauft hat, legt man sie vor sich ab. Ist es die erste einer Serie, also zum Beispiel die erste blaue Insel, bekommt man nur die angegebenen Schätze. Sollte man aber schon andere blaue Inseln besitzen, bekommt man alle Schätze aller blauen Inseln. Es lohnt sich also, nicht zu viele unterschiedliche Farben zu sammeln, sondern sich lieber auf zwei zu konzentrieren.
Dies ist aber abhängig von dem Nachziehstapel. Sollten alle bis auf eine blaue Insel unten liegen, dann hat man halt Pech, wenn man sich für Blau entscheidet. Dieser Glücksfaktor macht das Spiel zum einen schon spannend, aber auch frustrierend, wenn der Stapel schlecht gemischt ist.
Nachdem man nun eine Karte gekauft und sich die Beute genommen hat, darf man noch um eine Karte auf Einauges Tisch kämpfen. Für jede Karte braucht man drei Säbel, sollte ein Säbel auf der Karte zu sehen sein, braucht man einen mehr. Kann und will man die Säbel für eine der Karten aufbringen, darf man die Karte anlegen, genauso, wie die bereits gekaufte. So gibt es also im besten Fall zweimal die Beute plus die der neuen Karte. Danach verschiebt man eine weitere Karte auf den Tisch Einauges und zieht entsprechend Karten nach.

Säbel sind ein Weg zum Sieg. Unterschätze nie die Macht des Schwertes

Das Spiel geht so lange in diesem Rhythmus weiter, bis der Nachziehstapel aufgebraucht ist. Dann sind alle anderen Spieler noch einmal an der Reihe. Statt neuen Inseln gibt es nun Schiffe, die als Joker dienen. Diese kosten 5 Dublonen, die Preise für die Inseln liegen zwischen 2 und 8 Dublonen.
Nun zählen die Spieler ihre Juwelen, wandeln fünf Dublonen in eine Juwele um, ebenso wandeln sie einen Säbel in drei Dublonen um, bekommen Juwelen für die meisten Kisten in den Farben. Wer am meisten sammeln konnte, gewinnt.
Einauge sei wachsam! - Piratenspiel von Amigo
"Einauge sei wachsam" ist sicherlich ein Spiel für jüngere Menschen, oder Spieler, die gerne einfache Spiele spielen, bei denen Glück auch keine geringe Rolle spielt.

Hin und wieder reichen die Juwelen nicht, dann heißt es Kopfrechnen

Spielt man es zu fünft gibt es acht Farben, das heißt, dass sich zwei oder mehr Spieler um die Inseln streiten werden, während die anderen Spieler lustig "ihre" Inseln kaufen können. Natürlich liegen nicht immer die Inseln in der Mitte aus, die mein Portfolio bereichern und entweder kaufe ich gar nichts oder eine Insel, die mir vielleicht nur einmal etwas einbringt.

Eigentlich haben wir etwas Besseres von den Herren Autoren erwartet, aber nun gut, es ist ein durchschnittliches Spiel, das nicht schlecht ist, aber eben auch nicht gut. Das kann auch nicht jedes Spiel sein, zugegeben, aber unsere Erwartungen waren halt höher.

Sie sollten Einauge sei wachsam! kaufen, wenn Sie:
Sie sollten Einauge sei wachsam! nicht kaufen, wenn Sie:
- gerne Spiele mit Piraten spielen- Glücksspiele nicht so sehr mögen
- gerne Spiele mit viel Glück spielen- weniger Zufall wünschen
- sich gerne mit anderen um Karten balgen- unbedingt viel Taktik und Überlegen brauchen
- mehr auf die Grafiken schauen, denn aufs Spielprinzip


Strategie / Taktik
Bewertungsstern Bewertungsstern
Spiel kaufen bei AmazonJetzt kaufen bei
Spiel kaufen bei Spiele-Offensive
Glück / ZufallBewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern
InteraktionBewertungsstern Bewertungsstern
Anleitung / MaterialBewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern
SpielspaßBewertungsstern Bewertungsstern BewertungssternSpiel kaufen bei
Spiel suchen bei Milan Spiele
Buy Game on
Spiel suchen bei Funagain.com
Preis / LeistungBewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern

Druckversion        zum Spiele-Forum

Kurzinfos

Einauge sei wachsam!

Gesamtbewertung

Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern

Autor

Wolfgang Kramer, Michael Kiesling

Verlag

Amigo

Erscheinungsjahr

2009

Spieleranzahl

2 - 5

Dauer

ca. 45 - 60 Min.

Alter

ab 10 Jahren

Preis

ca. 17 €

Besucher-Wertung

Sie kennen Einauge sei wachsam!?
Wie viele Sterne würden Sie vergeben?

  • Currently 3.65/6
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

3.65/6
(1796 Stimmen gezählt)

Topliste

Kommentare zum Spiel




nach oben

© 2001 - 2013 Michael Prössel